Camino Frances #28: Von San Martin nach Astorga

Etappe 24 auf dem Jakobsweg. Ich höre die schönste Liebesgeschichte auf dem ganzen Camino, finde verschiedene Zeichen gegen den Durst, sehe gleich zwei alte Bekannte wieder, packe einen zusätzlichen Stein in meinen Rucksack und stelle fest, dass mein Leben offensichtlich ziemlich großartig ist (24. Mai 2016 –  26 Kilometer)

Tage fangen oft genauso an, wie sie aufgehört haben. Das stelle ich auch heute mit Bedauern fest, denn die endlose Straße von gestern bleibt mir noch für weitere siebeneinhalb Kilometer erhalten. Ich knöpfe sie mir allein ab sieben Uhr vor und erreiche Gott sei Dank nach knapp zwei Stunden über eine lange Römerbrücke den Ort Hospital de Órbigo, wo ich mich zufrieden in einen Stuhl vor einem kleinen Café fallen lasse. Kaffee bestellen, Stempel holen. Der hiesige ist ein echtes Highlight, denn es handelt sich um ein kleines Knoblauchmännchen.
Der Blog ist umgezogen. Den ganzen Beitrag findest du jetzt hier

Ein Gedanke zu “Camino Frances #28: Von San Martin nach Astorga

  1. Ein weiterer Tag, weitere wunderbare Tagebuchseiten, die einen wie immer beim Lesen tatsächlich mitlaufen lassen, near live.

    PS endlich die Kommentarfunktion hier in der WordPress App gefunden 🙂

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s